Vor mehr als zwanzig Jahren hab ich ich das Klettern entdeckt. Es war Liebe auf den ersten Blick und ich habe das Klettern seither in allen möglichen Disziplinen geniessen dürfen. Von alpinen Mehrseillängen und Onsight klettern im Klettergarten, über Trainings in Kletter- und Boulderhallen und Teilnahme an den Weltcups im Bouldern (als Mitglied der Nationalmannschaft 2009-2013) bis hin zu Bouldern am Fels und Projektieren schwieriger Felsrouten.

Zeitweise auch alles parallel :)

Das Know How für Sicherheit und Klettertechnik gebe ich seit ca. 15 Jahren in unzähligen Kursen an Einsteiger und Fortgeschrittene weiter.

Es ist wohl meine Neugier für die Details in den Kletterbewegungen, die mich zu einer Kletteranalystin gemacht haben.

Ich liebe die Herausforderung aus der Kraft die ich habe, das Maximum herauszuholen und im entscheidendem Moment mich selbst mit Präzision, Fokus und Kreativität zu übertreffen. Mit mehr Kraft wird diese Spiel immer farbiger und so habe ich mich in den letzten Jahren das Bouldern und das Krafttraining schätzen gelernt.

 

In meinen Kursen möchte dir nicht nur erklären, wie eine Schlüsselstelle für dich funktioniert und welche Stärken und Schwächen du hast. Mein Ziel ist, dir zu zeigen, wie du deine Bewegungen verbessern kannst, welche ungeahnten Möglichkeiten in einem simplen Zug von Griff zu Griff liegen und welches konditonelle Training dich am meisten weiterbringen wird.

 

Als ausgebildete Kletterlehrerin SBV (Bergführerin für den Fels) nehme ich dich gerne mit an den Fels um mit dir die Klettertechnik spezifisch für den Fels zu auszuloten.

Kletterlehrerin (Bergführer für den Fels), Trainerin (J+S Sportklettern III) und Psychologin (lic. phil)

Kletterlehrerin Tabea Schwab

"Ich liebe es Kletterer von klein bis gross für die Vertikale zu begeistern und Fortgeschrittene mit Technik- und Konditionstrainings weiterzubringen. Meine Ziele sind deine persönlichen Lernerfolge in komplexen Bewegungen und in mentalen Herausforderungen."  

Tabea Schwab

Chironico, Pic by Stefan Büchi

Klettergeschichten:

4m-8b bei den Engeln

8. Oktober 2014

 4M ist eine sehr vielseitige spannende Route mit dynamischen Boulderzügen, Mantels, technischer Wandkletterei, Balanceakt an Sloper über viel Luft, dennoch langatmig mit Kampf um den nächsten Griff bis zuletzt.

Kurz gesagt: Fels vom Feinsten am Paradiesort Engelsbauch.

Jedes Mal in dieser Route freu ich mich über jede der spannenden Bewegungen und dies 40 Meter lang... Der Durchstieg klappt an einem besonderen Tag im Herbst 2014...

 

 

 

Lieblingslaster Eitelkeit 7c+

17. Juli 2014

Ich habs geschafft! Juhuuuu! Wunderschöner Klassiker am Fuchstein, der reine Power mit superschönen Hookzügen kombiniert.

Diese Begehung bedeutet für mich nicht nur, dass ich einen weitern 7c+ Boulder geschafft habe...Der erste Zug erfordert so viel reine Campuspower, dass ich lange warten und trainieren musste bis ich endlich bereit war. An diesem Tag schaffe ich zum ersten Mal: lande Präzise, kann genug rasch meine Fingermuskeln aktivieren und zupacken. Die anschliessenden 4 Hookzüge gehen unterdessen gut, nur der letzte Zug hat noch einiges an Überaschungspotential. Für den Schnapper an die scharfe Leiste musste ich jedesmal entschieden zupacken und schaffte diesen als Einzelzug etwa bei 3 von 10 Versuchen an guten Tagen. Von untenkommend noch nie...

Also ich schaffe den ersten Zug zum zweiten Mal in meinem Leben, hooke mich durch den Mittelteil, hole Anlauf und ziehe mit allem was ich habe. Zu meiner totalen Überaschung komm ich hin und bleibe hängen!

Meinen persönlichen Referenzboulder für Campuspower geschafft! Mehr Fingerpower als je zuvor! Juhuu!

Sechs Monate Sport bis ans andere Ende der Welt

Dezember 2013 bis Mai 2014

Bärti und ich reisen mit dem Zielen "Freunde besuchen" und "Trainingslager" zu Surf-, Boulder- und Kletterspots bis ans andere Ende der Welt: Drei Monate surfen in Sri Lanka, Neuseeland und Australien und danach drei Monate Klettern und Bouldern in Australien. Wir treffen perfekte Surfstrände zum weitertrainieren und super Felsqualität mit spannenden Herausforderungen. Viel Kletter- und Surfzeit verbringen wir mit unseren Freunden und unterwegs angetroffenen lieben Leuten und können so unsere Erlebnisse teilen und voll geniessen.

 

 

Winter bis Frühling in Chironico

Januar bis April 2013

Dreieinhalb Monate Lernen für eine Prüfung könnten für mich nicht schöner sein: Hier in Chironico in einer kleinen Ferienwohnung leben, jeden Morgen lernen, Lernmaterial organisieren und am Nachmittag in die Sonne und an den Fels für einen perfekten Ausgleich. Abends meistens nochmal einwenig hinter die Bücher.

Woche um Woche wurde ich immer stärker am Fels und konnte bald meine ersten 7c, 7c+ und 8a Boulders klettern.

Das Verdauen von psychologischen Theorien und Studienergebnissen beim Bouldern fühlte sich perfekt an und hat sich bestimmt positiv auf meine Leitsung an der Lizprüfung ausgewirkt. Kann dir einen Lerntrip nach Chironico deshalb nur empfehlen :)

Please reload

4M am Engelsbauch in Engelberg, Foto von Judith Spancken (hier ein Ausschnitt)

Souvenir 8a, Chironico. Pic Stefan Büchi

surf2climb-Tag in Pambula, Australien.

Meine Partner und deren Unterstützung für meine harten Züge in Sicherheit, Effizienz und Bequemlichkeit...

DMM rüstet mich mit handlicher und extrem starker Hardware aus. Mit Expressschlingen, Klemm-geräten, Karabiner, Bandschlingen, Schrauber, ...

Ich fühle mich sicher und bin leicht und schnell unterwegs.

www.dmmclimbing.com

Mit Enove kann ich mich leicht und frei durch die Boulders und Routen bewegen. Am Fels und auch im Alltag sind dies meine Lieblingskleider und immer mit dabei.

www.enove.it

Am Shaman schätze ich sehr, wie viel Druck ich auf die kleinsten Tritte übertragen kann. Speziell auf dem Kletterschuhmarkt finde ich den Evolvhook, mit dem ich den Fels spüre und ihn optimal belasten kann.

www.evolvsports.com

Der Rucksack von Exped wurde zu meinem ständigen und zuverlässigen Begleiter. Robust, leicht, simple, bequem und praktisch.

www.exped.com

​© 2014 by boulderkurse.ch

  • Twitter Clean
  • w-facebook